Bodenkunde by Dr. E. Ramann (auth.)

By Dr. E. Ramann (auth.)

Show description

Read or Download Bodenkunde PDF

Best nonfiction_10 books

Spectral Atlas of Polycyclic Aromatic Compounds: Including Data on Physico-Chemical Properties, Occurrence and Biological Activity

Polycyclic fragrant Compounds (PAC) are a wide category of compounds whose vast distribution within the setting effects from incomplete combustion approaches of fossil fuels in energy generator, business plant and household heating, from motor vehicle exhaust fuel and from tobacco smoke. Many PACs are biologically energetic and specifically some of the PACs with 3 or extra fused jewelry are carcinogenic.

The Structure Underlying Measure Phrase Sentences

I may still prefer to exhibit my gratitude to my manager, Professor H. Schultink, whose criticisms and cautious interpreting helped me to enhance significantly upon the readability of exposition whereas I wrote this research, and whose probably blameless requests to tricky faced me repeatedly with the necessity of revising or forsaking principles i assumed stood on company floor.

The Pediatric Spine II: Developmental Anomalies

It really is envisioned that the functionally major physique of information for a given scientific strong point alterations considerably each eight years. New specialties and "sub­ specialization" are taking place at nearly an equivalent cost. traditionally, estab­ lished journals haven't been capable both to soak up this raise in publishable fabric or to increase their readership to the hot experts.

Additional resources for Bodenkunde

Example text

Hartere eingeschlossene Steinstiicke haben dann vielfach Risse und Streifen in diese polierte Flache eingeschnitten, die oft ausgezeichnet parallel, die Richtung des sich bewegenden Eises erkennen lassen. Die "Gletscherschliffe" der Diluvialzeit sind vielfach noch gut er1) Quart. Journ. geol. Soc. 37 (1881). 2) Reim, MechanismUB der Gebirgsbildung, I, S. 293. 3) G. COBiguB, Bull. Soc. Belg. de Geol. 21, S. 325 (1908). 16 Bodenbildung. Verwitterung. halten und die gerundeten Formen der Berge und Felsvorspriinge (Rundhoeker) geben dem Norden Europas sein Geprage.

1902, S. 165. Ramann, Bodenkunde. 3. Auf!. 2 18 Bodenbildung. Verwitterung. chlich ab, sondem dringt allmahlich in die Gesteinsspalten und offnet der Verwitterung· neue Wege. 3. Die losende Wirkung des Wassers. Wasser ist ein ausgezeichnetes Losungsmittel fiir viele Stoffe, und man hat Ursache anzunehmen, daB es kein vollig unlosliches Mineral gibt. ssigt werden kann; das gilt aber nicht fiir das groBe Laboratorium der Natur, wo durch Jahrtausende immer neu zugefiihrtes Wasser einwirkt. Allerdings wirkt in der Natur nie reines Wasser, immer sind wechselnde Mengen von Salzen, Kohlensaure, Humusstoffen darin gelOst und werden chemische Umsetzungen nicht ausbleiben; trotzdem ist es berechtigt, die Einwirkung des Wassers auf solche Korper, die gelost und unverandert wieder abgeschieden werden konnen, von der stets mit Stoffumwandlungen verbundenen, chemischen Verwitterung zu trennen.

Fehlt Sauerstoff, so reduzieren die Humuskorper das Eisenoxyd zu Oxydul, das dann von Kohlensaure angegriffen und lOslich gemacht wird. Versetzt man Torf mit verdiinnter Losung von Eisenchlorid, so laBt sich schon nach kurzer Zeit die Bildung von Oxydulsalzen nachweisen. In Wassern, die aus tieferen Erdschichten hervortreten oder durch humusreiche Bodenschichten flieBen, finden sich daher haufig Ferroverbindungen in wechselnden, oft groBen Mengen gelost. 1) Zeitschr. Elektrochem. 11, S. 455 (1905).

Download PDF sample

Rated 4.05 of 5 – based on 8 votes