DDR-Nostalgie: Dimensionen der Orientierungen der by Katja Neller

By Katja Neller

Die DDR-(N)ostalgie der Ostdeutschen ist seit der Wiedervereinigung immer wieder Gegenstand des öffentlichen-medialen und wissenschaftlichen Diskurses. Die vorliegende Arbeit will durch Analysen des Niveaus, der Determinanten, der Entwicklung und der politischen Korrelate dieses Phänomens einen empirisch fundierten Beitrag zu der bisher stark normativ geprägten Debatte leisten. Insgesamt betrachtet lässt sich Zeitraum 1990 bis 2004 ein beachtliches bis hohes Maß an positiven Retrospektivbewertungen der DDR durch die Ostdeutschen nachweisen. Das Niveau von DDR-Nostalgie differiert allerdings in Bezug auf die jeweils betrachtete size der positiven Orientierungen der neuen Bundesbürger gegenüber der ehemaligen DDR. Die examine der politischen Konnotationen zeigt, dass in der zeitlichen Perspektive alles in allem keine generelle Depolitisierung der positiven Orientierungen der Ostdeutschen gegenüber der ehemaligen DDR ermittelt werden kann. Im Hinblick auf den Stand der inneren Einheit und das politisch-kulturelle Zusammenwachsen von Ost- und Westdeutschland zeigt sich, dass der Einigungsprozess und der Prozess der demokratischen Konsolidierung Ostdeutschlands als langfristige Projekte betrachtet werden müssen, die noch lange nicht abgeschlossen sind.

Show description

Read Online or Download DDR-Nostalgie: Dimensionen der Orientierungen der Ostdeutschen gegenüber der ehemaligen DDR, ihre Ursachen und politischen Konnotationen PDF

Similar political science books

The Chomsky Effect: A Radical Works Beyond the Ivory Tower

“People are harmful. If they’re capable of contain themselves in concerns that subject, they might switch the distribution of energy, to the detriment of these who're wealthy and privileged. ”—Noam Chomsky

Noam Chomsky has been praised by means of the likes of Bono and Hugo Chávez and attacked through the likes of Tom Wolfe and Alan Dershowitz. Groundbreaking linguist and outspoken political dissenter—voted “most vital public highbrow on the planet today” in a 2005 journal poll—Chomsky conjures up fanatical devotion and fierce vituperation. within the Chomsky influence, Chomsky biographer Robert Barsky examines Chomsky’s positions on a few hugely charged issues—Chomsky’s signature matters, together with Vietnam, Israel, East Timor, and his paintings in linguistics—that illustrate not just “the Chomsky effect” but additionally “the Chomsky strategy. ”

Chomsky, writes Barsky, is an suggestion and a catalyst. not only an analyst or recommend, he encourages humans to develop into engaged—to be “dangerous” and problem strength and privilege. The activities and reactions of Chomsky supporters and detractors and the attending contentiousness might be considered “the Chomsky impact. ” Barsky discusses Chomsky’s paintings in such parts as language stories, media, schooling, legislations, and politics, and identifies Chomsky’s highbrow and political precursors. He charts anti-Chomsky sentiments as expressed from quite a few standpoints, together with modern Zionism, mainstream politics, and scholarly groups. He discusses Chomsky’s well known appeal—his not going prestige as a punk and rock hero (Eddie Vedder of Pearl Jam is one of the rock and roll Chomskyites)—and bargains in-depth analyses of the controversies surrounding Chomsky’s roles within the “Faurisson Affair” and the “Pol Pot Affair. ” ultimately, Barsky considers the function of the general public highbrow for you to investigate why Noam Chomsky has come to intend rather a lot to so many—and what he could suggest to generations to come back.

The Rise and Fall of Society

Frank Chodorov loved the paintings of Albert Jay Nock, really Nock's writings at the kingdom. And so Chodorov got down to do whatever improbable: to transform the Nock ebook in his personal kind.

Rothbard wrote of this e-book: "Frank's ultimate flowering was once his final ideological testomony, the brilliantly written the increase and Fall of Society, released in 1959, on the age of seventy two. "

One cause it used to be missed is that it seemed after the takeover of the yank correct by way of statists and warmongers. The previous correct, of which Chodorov used to be a final survivor, had died out, so there has been not anyone to advertise this paintings. it really is notable that it was once released in any respect. yet thank goodness it was!

The publication is brief (194 pages) yet pithy and significantly strong. certainly, for a ebook so ignored, the reader can be shocked to discover that it'd be Chodorov's most sensible paintings total. definitely it truly is compatible for lecture room use, or as a primer on economics and society. perception abounds herein.

Latinos in the Legislative Process: Interests and Influence

In a single of the single money owed of Latino legislative habit, Stella M. Rouse examines how good the becoming Latino inhabitants interprets their elevated presence into legislative effect. Latinos within the Legislative technique explores Latino illustration through contemplating the function of ethnicity through the legislative procedure - from invoice sponsorship, to committee deliberations, to flooring votes - in seven nation legislatures.

Additional info for DDR-Nostalgie: Dimensionen der Orientierungen der Ostdeutschen gegenüber der ehemaligen DDR, ihre Ursachen und politischen Konnotationen

Example text

Zuletzt Thierse 2004: 23), der Osten Deutschlands stehe „auf der Kippe“. 2003 sprachen Politiker wie der PDS-Bundesvorsitzende Lother Bisky davon, die neuen Bundesländer seien bereits gekippt (vgl. Zimmermann 2004: 239). Betrachtet man das Bruttoinlandsprodukt im ost-west-deutschen Vergleich so erreichte Ostdeutschland 1991 nur ein knappes Drittel des Wertes der westdeutschen Wirtschaft, während dieser Wert 1997 schon auf ca. 60 Prozent angestiegen war. Bis 1997 nahmen zudem die durchschnittlichen Haushaltseinkommen in den neuen Bundesländern auf ein Niveau von 80 Prozent der westdeutschen Haushalte zu.

Dieses Werk basiert auf dem Roman „Am kürzeren Ende der Sonnenallee“ von Thomas Brussig und kam bereits 1999 in die Kinos (vgl. ausführlich zum Thema DDR im Film: Schenk 2005). Uunter dem Titel „NVA“ widmete sich 2005 eine weitere „filmische DDR-Nachlese“ (Schabowski 2005: 222) von Brussig und Haussmann der Nationalen Volksarmee der DDR. Damit wurde sogar der nach Einschätzung des ehemaligen Politbüromitglieds der SED, Günter Schabowski (2005: 222), der „nach der Stasi gefährlichste Teil der Macht, über den die SED verfügte“ satirisch zum angeblichen „Kultspaß“ verfremdet.

Wird DDR-Nostalgie vor allem als Nachwirkung von Sozialisationsprozessen in der DDR gedeutet, wird darauf abgehoben, dass die langen Jahre und die Sozialisation unter dem SED-Regime nicht ohne Folgen für die politischen Orientierungen der Bürger Ostdeutschlands geblieben sein können. Vertreter dieses Ansatzes formulierten bereits kurz nach der Wiedervereinigung die Ansicht, die „Mauer in den Köpfen“ würde noch eine ganze Weile Bestand haben (vgl. B. ; Westle 1994b, 1999b). Wird DDR-Nostalgie vor allem als Phänomen im Kontext situativer Effekte gesehen, spielen Faktoren wie Desillusionierung, Deprivation, Ernüchterung, Enttäuschung und schlechte Erfahrungen in Bezug auf das neue politische und wirtschaftliche System, die nicht gelungene wirtschaftliche Integration Ostdeutschlands, das Gefühl der Kolonialisierung durch die Westdeutschen und mangelnde soziale Akzeptanz die entscheidende Rolle (vgl.

Download PDF sample

Rated 4.55 of 5 – based on 4 votes